· 

Niederlage gegen den Tabellenführer

Heute hatten wir keinen Geringeren als den Hamburger SV, der Tabellenprimus der Oberliga und bisher ohne jeglichen Punktverlust, zu Gast im Stadion Hoheluft.

 

Wir starteten konzentriert und fokussiert in die Partie, der HSV ließ vereinzelt die individuelle Qualität aufblitzen aber mehr passierte in den Anfangsminuten nicht.

Nach gut zehn Minuten erhielten wir dann einen Freistoß wenige Zentimeter vor dem Strafraum, leider konnte Sara diesen jedoch nicht verwandeln sondern setzte den Ball in die zweite Etage.

Im direkten Gegenzug tauchte der HSV dann vor Larissa auf, doch Larissa parierte den Ball stark aus kurzer Distanz.

In der 13. Minute konnten wir nach einer Ecke den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone klären und HSV-Angreiferin Kimberly Zietz bedankte sich für das Geschenk mit dem 0:1 aus unserer Sicht.

Das Gegentor tat uns nicht sonderlich gut, denn der HSV bekam immer wieder durch zu leichte Ballverluste den nötigen Platz zum Kombinieren.

Nach rund 20 Minuten gab es auf links einen Freistoß für den HSV, Victoria Schulz trat an und der Ball senkte sich über Larissa hinweg rechts oben in den Giebel zum 0:2.

Nachdem wir defensiv erneut zu fahrlässig agierten, bestrafte der HSV dieses prompt mit dem 0:3 in der 29. Minute durch Anna Hepfer.

Wir bemühten uns offensiv den einen oder anderen Akzent zu setzen, doch weder Sandra noch Jule konnten die starke Viererkette um Torhüterin Naward überlisten.

Kurz vor der Halbzeit fingen wir uns dann noch das vierte Gegentor nach unglücklicher Kopfballvorlage von Sara, wo Amely Jaekel im Fünfmeterraum nur noch den Fuß hinhalten musste.

 

Im zweiten Durchgang standen wir defensiv dann stabiler und kamen vorne selbst zu einigen guten Chancen.

Nach tollem Zuspiel von Nele war Jule auf rechts gestartet und setzte dann zum Heber an, da Keeperin Naward etwas zu weit vor dem Kasten stand, doch der Ball verfehlte das Ziel um gut zwei Meter.

Auf der anderen Seite musste Larissa einmal mehr ihr Können beweisen und hielt einen Distanzschuss von Emma Burdorf-Sick.

Danach verflachte die Partie ein wenig, sodass mittlerweile schon die Schlussphase begonnen hatte und wir uns trotz kämpferischer Leistung nicht mit dem Ehrentreffer belohnen konnten.

Sirin tankte sich auf rechts gut durch und legte dann quer zu Marai, die per Rechtsschuss am linken Lattenkreuz scheiterte.

Am Ende blieb es bei dem 0:4, denn wir konnten noch einen Abschluss von Kimberly Zietz sowie Markella Koskeridou abfangen.

 

Kommendes Wochenende haben wir nun aufgrund des Rückzuges von Duwo 08 spielfrei und danach gastieren wir bei Einigkeit Wilhelmsburg.


DH