· 

Glückloses Hallenfinale

Die Nervosität, war bereits am Freitag vor dem Finale der Hallenmeisterschaft zu spüren. Am Finaltag waren dann alle sichtlich aufgeregt, was aber beim ersten Spiel gegen Etv nicht Merk zu spüren war. Wir kamen gut ins Spiel, wir standen hinten sicher und konnten uns auch Chancen herausspielen.
Nach 6 Minuten war der Etv dann einen Tick schneller, sie konnten nach einem gehaltenen Schuss zum 1:0 was auch der Endstand war verwerten. 
Der nächste Gegner war dann Eilbek, wir waren von der 1. Sekunde an da, so konnten wir schnell in Führung gehen, der Ball lief sehr ordentlich und sicher, am Ende stand ein 5:0 auf der Anzeige, was auch in der Höhe verdient war. 
Unser 3. Gegner war dann Scala, hier hat man schnell gesehen, dass sie uns noch einen Schritt voraus sind. Zwar konnten wir mit 1:0 in Führung gehen, haben aber dann gemerkt, wozu Scala in der Lage ist. Innerhalb von 4 Minuten machen sie aus einem 1:0 ein 1:3. Dies war dann auch der Endstand. 
Das 4. Spiel ging dann gegen unseren „Lieblingsgegner“ Komet. Zwar konnten wir noch keins der bisherigen Spiele gegen Komet gewinnen, aber trotzdem wurden die Spiele von Spiel zu Spiel immer enger. Aber heute war es soweit, durch eine überraschende Mannschaftsleistung, haben wir das Spiel mit 1:0 gewonnen. Dies war das erste und einzige Gegentor von Komet in der gesamten Hallenmeisterschaft. 
Das letzte Spiel war dann gegen die Mannschaft, die an dem Tag am meisten überrascht hat. Es ging gegen Condor. Mit einem Sieg hätten wir Platz 2 sicher bei einer Niederlage wären wir nur 5. 
Leider hat bei bei uns in diesem Spiel hat nichts geklappt, auch wenn die Bemühungen zu sehen waren. Condor war von der 1. Sekunde an sehr unangenehm sie erspielten sich immer wieder gute Chancen und konnten unsere Fehler zum 1:0 nutzen. Danach gelang uns nichts und wir haben verdient mit 1:0 verloren. Und damit den 5. Platz erreicht. 
Fazit, am Ende Spiegelt die Platzierung nicht die gezeigt Leistung wieder. 
Es war ein sehr enges Turnier, was Scala am Ende verdient für sich entschieden hat. 
Wir haben uns heute sehr gut präsentiert und können über die gezeigte Leistung sehr stolz sein.
BR