Saison 15/16


07.02.2016 – Überraschungserfolg gegen Halstenbek Rellingen
Gegen unseren Angstgegener, die C-Juniorinnen von Halstenbek/Rellingen gelang unseren 2001-er-Vicky-Deerns im ersten Spiel des Jahres ein überraschender aber nicht unverdienter 1:0 Erfolg. Torschütze in einem spannenden und sehr ausgeglichenen Spiel war Alena, die 5 Minuten vor Schluss mit einem ihrer gefürchteten Distanzzschüsse erfolgreich war. Garant für den Erfolg aber war eine couragierte Defensivleistung vor allem von Emma und Luna in der Innenverteidigung.

 

14.02.2016 – Niederlage im Freundschaftsspiel gegen die B-Mädchen von GWE
Gegen neu zusammengewürfelte B-Mädchen von GWE unterlagen wir auswärts etwas enttäuschend mit 3:5. Schnell und ohne wirkliche Gegenwehr lagen wir 0:3 hinten, ehe Marie der etwas schmeichelhafte erste Treffer gelang. Mit 1:4 ging es in die Halbzeitpause, aus der die Mädchen wie verwandelt zurück kamen. Durch das zweite Tor von Marie und einem sehenswerten Treffer von Hanna stand es plötzlich 3:4 und wir drängten auf den Ausgleich. Leider fiel dieser nicht, sondern statt dessen die Entscheidung für die Grün-Weissen. Glückwunsch an unseren alten Freund Ian, der die Mädels von GWE trainiert und zum ersten Mal auf dem 11-er-Feld angetreten war.

 

19.03.2016 – Nichts zu holen beim HTB
Eine deftige Packung mussten sich unsere 2001-er Vicky-Deerns im Freundschaftsspiel gegen in allen Belangen überlegene Harburgerinnen abholen. Das Spiel ging mit 8:2 (4:1) verloren.

 

25.3.2016 – Knappe Niederlage im Ländervergleich mit Team aus Dänemark
Im Freundschaftsspiel gegen Gäste aus Vinding bei Veijle in Dänemark unterlagen unsere C-Mädchen mit 0:3. Die Niederlage kann als knapp bezeichnet werden, wenn man berücksichtigt, dass das 3. Tor erst mit dem Schlusspfiff fiel. Der Sieg unserer Gäste war auf Grund der deutlich höheren Spielanteile aber verdient. Unsere Erfolgsaussichten wären sicher etwas höher gewesen, wenn Dilara nicht schon nach 15 Minuten verletzt vom Platz und ins Krankenhaus gemusst hätte. Dilara hatte vorher 2 x aus aussichtreicher Position die Gelegenheit, unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung zu schießen. Ohne Dilara fehlte uns im weiteren Verlauf des Spiels der Mut und die spielerische Klasse, den Gegner in seiner Hälfte ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Am Ende konnte das an diesem Nachmittag herausragende Zweikampfverhalten unserer Vicky-Deerns in allen Mannschaftsteilen nicht verhindern, dass die Gegner den Ball 3 x in unserem Netz unterbringen konnten.

 

3.4.2016 – deftige Niederlage gegen B-Mädchen vom 1. MFC Hamburg
Deftig – wenn auch viel zu hoch – ging das Spiel am Sonntag, den 3.4.2016 zu Hause gegen die älteren B-Mädchen vom 1.MFC mit 2:5 (0:1) verloren. Die mit einer Spielerin weniger angetretenen Gäste waren eigentlich nicht wirklich besser. Aber unsere Vicky-Deerns brachten sich immer wieder durch unnötige Abspielfehler vor dem eigenen Tor selbst in Gefahr, und sich selbst am Ende damit um den Erfolg. Mit 0:1 ging es in die Pause. Kurz nach der Halbzeit gelang der verdiente Ausgleich nach einer tollen Kombination über links. Eigentlich hätte man erwarten können, dass unsere Mädchen das Spiel noch drehen würden. Leider kam es anders. Durch einen 4-fach-Schlag innerhalb von 8 Minuten des kollektiven Tiefschlafes unserer Mädchen entschieden die Gäste das Spiel für sich. Als unseren tapferen Deerns dann noch das 2:5 gelang, war das Spiel leider schon längst entschieden.

 

16.4.2016 – Auswärtssieg im ersten Punktspiel
Beim ersten Punktspiel der Frühjahrssaison schafften unsere C-Mädchen durch ein hart umkämpftes aber durchaus verdientes 1:0 bei Sternschanze den ersten 3-er. Die gegnerische Torhüterin hatte zu Beginn des Spiels unseren Stürmerinnen mit unglaublichen Paraden nach mehreren zielstrebig vorgetragenen Angriffen und sehr guten Abschlüssen fast schon die Lust verdorben, ehe Emma doch noch vor dem Seitenwechsel der entscheidende Treffer aus leicht abseitsverdaechtiger Position gelang. Nach dem Wechsel kam es zu einem offenen Schlagabtausch bei dem unsere Vicky-Deerns durch die insgesamt bessere Zweikampfstaerke am Ende die Nasen vorn behielten.

 

24.4.2016 – weiterer Auswärtspunkt – C-Mädchen weiter unbesiegt
im zweiten Punktspiel der Frühjahrssaison erreichten unsere dank Frankreich-Austausch stark ersatzgeschwächten C-Juniorinnen ein leistungsgerechtes 1:1 Unentschieden bei unseren Konkurrentinnen vom FC St Pauli. Hart umkämpft und mit vielen Torchancen auf beiden Seiten blieb das Spiel am Millerntor bis zur letzten Minute spannend. Nach einem zu kurz abgewerten Ball im Centrum war mitte der ersten Halbzeit eine gegnerische Stürmerin plötzlich frei vor Torhüterin Mary aufgetaucht, die sich mutig in den Weg warf, jedoch den unglücklichen Rückstand nicht verhindern konnte. Aber die Parole des Tages lautete: „nicht die Köpfe hängen lassen“, und die wurde auch umgesetzt. Noch vor der Halbzeit gelang Dilara nach tollem Steilpass von Larissa der verdiente 1:1 Ausgleich. Im zweiten Durchgang gab es einen offenen Schlagabtausch, der definitive keinen Verlierer verdient hätte. So trennten sich die am Ende erschöpften Akteure friedlich mit 1:1. Beide Teams stehen damit aussichtsreich in der Tabelle.

 

30.4.2016 – 10:0 Heimsieg – C-Mädchen plötzlich sensationell Tabellenführer
Nein, das ist kein Schreibfehler. Gegen den bisherigen Tabellenführer aus den Walddörfern landeten unsere 2001-er Vicky-Deerns einen sensationellen und auch in der Höhe völlig verdienten 10:0 Kantersieg. Fußball ist kein Ort für Mitleid, aber weil alle in unserem Team schon häufig solche Frusterlebnisse miterleben mussten und wissen, wie sich das anfühlt, wenn der Gegner ein Tor nach dem anderen macht, waren in der Halbzeitpause beim Stand von 5:0 Töne des Mitleids zu vernehmen. Der Gegner war an diesem Tag aber tatsächlich nicht von großem Glück verfolgt. Mit nur 12 Mädchen angereist, musste der Gegner schon nach 5 Minuten beim Stand von 0:0 die Torhüterin mit Kreislaufproblemen auswechseln. Eine Feldspielerin übernahm die Aufgabe und war sichtlich überfordert. Unsere an diesem Tag von Trainer Kai Jordan auf Pressing ausgerichteten Vicky-Deerns nutzten diese Schwäche gekonnt und gnadenlos aus. Es wurde aus allen Lagen auf’s Tor geschossen, und schon zur Halbzeit war das Spiel entschieden.
Dem Gegner ging der Mut dann völlig verloren, und zum Ende hin mussten 2 weitere Spielerinnen verletzt vom Platz. Unsere Mädchen waren in allen Belangen überlegen und der Gegner konnte eigentlich durchgehend aus der eigenen Hälfte fern gehalten werden. Die Zweikämpfe wurden ( endlich mal ) energisch, aber – wie sich nach dem Spiel beide Trainer einig waren – nicht unfair bestritten, sodass am Ende das historisch hohe Ergebnis zu Stande kam.
Lohn und logische Konsequenz der tollen Leistung ist die vorübergehende Tabellenführung in „MC 13 Frühjahr“! Wer bitte schön, hätte vor der Saison daran geglaubt ?

 

28.5.2016 – Tabellenspitze verteidigt

 

Mit einem hart erkämpften und am Ende in der Höhe etwas schmeichelhaften Auswärtssieg bei den C-Mädchen von FC Süderelbe verteidigten unsere 2001-er Vicky-Deerns die Tabellenspitze in der Staffel MC 13 Frühjahr 2016. Die im Schnitt fast 2 Jahre jüngeren Gegnerinnen wirbelten uns zu Beginn des Spiels ordentlich durcheinander, und wir konnten uns bei unserer Torhüterin Mary bedanken, dass wir die Anfangsviertelstunde torlos überstanden. Mit etwas Glück und einer gesunden Portion Robustheit gelang Rosi dann doch noch vor der Halbzeit die 1:0 Führung, nach dem sie ihrer Gegenspielerin auf der gegnerischen Grundlinie den Ball abgeluchst hatte. Nur kurz nach der Halbzeit erhöhte Suvi per Elfmeter auf 2:0 und noch einmal 10 Minuten später per strammen Distanzschuss sogar auf 3:0. Suvi hatte einen bärenstarken Tag erwischt und ermöglichte mit einem tollen Pass auf Rosi gar noch das 4:0. Die Gegnerinnen hatten jetzt den Mut verloren, hinten hatten unsere Abwehrspielerinnen Luna, Emma und Johanna das Geschehen nun souverän unter Kontrolle und so kam Hanna kurz vor Schluss auch noch zu ihrem Treffer zum 5:0 Endstand. Dieser Sieg war für unsere Mädchen besonders wertvoll, weil er ohne das Zutuen von Dilara zu Stande kamen, unserer unumstritten besten Spielerin. Dies wird den Mädchen noch mehr Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben. Mit dabei waren: Mary, Johanna, Luna, Emma, Jana, Hanna, Amelie, Rosa, Emma, Rosi, Cevrine, Suvi, Larissa, Lisa und Sara.

 

4.6.2016 – Ein Sieg der Willensstärke – 4:2 Heimsieg nach 1:2 Halbzeitstand gegen Elbinsel
Mein Gott, was war das am Ende für ein Krimi. Es war ein Spiel mit 3 Phasen,… oder sogar 4 Phasen, wenn man die Vielen Unterbrechungen auch als Phase ansehen moechte. Die erste Phase war Von klarer Dominanz unserer Vicky-Deerns geprägt. Die Gäste aus Wlhelmsburg, die nur zu zehnt angetreten waren liefen anfangs nur hinterher und unseren Deerns boten sich erste Torchancen. Folgerichtig fiel das 1:0 durch Larissa. Nach der Fuehrung begann die 2. Phase, die durch die verletzungsbedingte Auswechslung unserer Torhüterin Mary eingeleitet wurde. Carlotta musste in’s Tor, und plötzlich war ein Bruch im Spiel. Die Gegnerinnen wurden nicht mehr eng genug und energisch genug markiert, und so fielen innerhalb von wenigen Minuten vor der Halbzeit 2 fast identische Gegentore. Mit hängenden Köpfen ging es bei 1:2 in die Halbzeit. Auch nach der Halbzeit bekamen unsere Blau-Gelben das Spiel nicht wieder in den Griff. Es dauerte bis zur 55. Minute, bis es wieder einmal Rosi war, die mit energischem Nachsetzen auf der Torlinie das 2:2 besorgte. Bei der Aktion hatte sich eine gegnerische Spielerin weh getan und blieb minutenlang liegen. Nun begann die 3. Phase des Spiels, in der unsere tapferen Mädchen mit aller Kraft, dem Selbstvertrauen aus 4 Siegen und unglaublicher Willenstärke auf den Sieg und damit auf Verteidigung der Tabellenführung drängten. Plötzlich war man wieder Herr im Hause und Herr der Situation. Die Mädels erarbeiteten sich Chance um Chance, aber der Ball wollte nicht ueber die Linie. Als sich 5 Minuten vor dem Ende eine Gegnerin bei einer unglücklichen aber völlig fairen Aktion böse das Knie verdrehte, blieb die Betroffene 20 Minuten auf dem Platz liegen, vor Schmerz unfähig transportiert zu werden. Erst das beherzte Eingreifen eines Anwesenden Rettungsarztes ermöglichte nach einer 20 minütigen Pause unter sengender Sonne die Fortführung des Spiels . Trainer Kai Jordan nutzte die Pause, um die Mädchen für die verbleibenden 5 Minuten noch einmal aufzurichten und einzustellen. Die eingewechselte Cevrine sorgte dann für die Entscheidung. Beim ersten Steilpass von Suvi scheiterte sie noch, aber beim zweiten Steilpass von Suvi behielt Cevrine die Ruhe und schob den Ball seelenruhig mit dem schwachen Linken Fuss flach ins rechte Eck. Jetzt brachen alle Dämme. Cevrine wurde im Strafraum umgestossen. Den fälligen Elfmeter schoss Suvi scharf aber nicht platziert genug, und die gegnerische Torhüterin konnte abwehren. Aber direkt in der nächsten Aktion machte die starke Cevrine nach toller Einzelleistung und präzisem Rechtsschuss den Sack endgültig zu. Der Lohn für den hart erkämpften Sieg: wir sind weiterhin Tabellenführer.

 

11.6.2016 – Dämpfer in Lieth – erste Saisonniederlage
Es hätte alles so schön sein können. Ein Punkt hätte genügt und wir wären vorzeitig als Staffelsieger zurück nach Hamburg gekommen. Das letzte Saisonspiel gegen Pinneberg wäre dann zum Schaulaufen geworden, wenn,… ja wenn da nicht die letzte Sekunde in Lieth gewesen wäre. Durch ein Gegentor mit dem Schlusspfiff kassierten unsere Mädchen die erste Saisonniederlage. 2:1 für Lieth hieß es am Ende und die Meisterfeierlichkeiten müssen so aufgeschoben werden. Aufgeschoben ja, aber hoffentlich nicht aufgehoben. Noch sind wir 3 Punkte und 11 Tore vorn. Sternschanze muss sein letztes Spiel sehr hoch gewinnen, um sich die Chance zu bewahren, uns noch einzuholen. Angst müssen wir davor aber eigentlich nicht haben. Die Leistung in Lieth war zwar im Vergleich zu den Vorwochen nicht so stark, aber trotzdem hätte das Spiel nicht verloren gehen müssen. Die kleinen ( und deutlich jüngeren ) Gegnerinnen aus Lieth wuselten uns in einem Radius von ca 20 m um den Anstosspunkt herum mächtig durcheinander und unsere Vicky-Deerns wuselten mit, anstatt die körperliche Überlegenheit und die Größe des wunderschönen Liether Kunstrasenplatzes zu nutzen und den Ball laufen zu lassen. Beim Wuseln zogen unsere Mädchen den kürzeren, und so kamen die Gegnerinnen gerade in der Endphase zu einigen Chancen. Dass Rosa kurz vor Schluss beim Stand von 1:1 eine 100%-ige Chance vergab, und dass in Halbzeit 1 ein glasklares Tor von Rosi die Anerkennung verweigert wurde zeigt aber, dass wir auch in diesem Spiel nicht unterlegen waren. So aber kam es dann in der Nachspielzeit erneut zu einer Wusel-Szene im Halbfeld, nach der Plötzlich eine gegnerische Stürmerin völlig frei vor der chancenlosen Carlotta im Tor auftauchte und verwandelte. Tor, Schlusspfiff, lange Gesichter. Lange werden die Gesichter aber nicht lang bleiben, denn schon am nächsten Samstag können wir mit einem Sieg, einem Unentschieden oder sogar einer knappen Niederlage im Heimspiel gegen Pinneberg alles klar machen.

 

18.6.2016 – Wir sind Meister

 

 

 

ERGEBNISSE:

 

Sa. 16.4., SC Sternschanze – SCV …. 0:1
So. 24.4., St. Pauli – SCV ……………. 1:1
Sa. 30.4., SCV – Walddörfer ……….. 10:0
Sa. 28.5., Süderelbe – SCV ………….. 0:5
Sa. 04.6., SCV – Elbinsel …………….. 4:2
Sa. 11.6., Lieth – SCV ………………… 2:1
Sa. 18.6., SCV – VfL Pinneberg …….. 9:0

 

 

Freundschaftsspiele
07.2.2016 – SCV 1.C-Mädchen – Halstenbek/Rellingen C-Mädchen ……. 1:0 (0:0)
19.3.2016 – HTB 1.C-Mädchen – SCV 1.C-Mädchen ……………………… 8:2 (4:1)
25.3.2016 – SCV 1.C-Mädchen – Vinding Sports Forening (Dänemark) … 0:3 (0:1)
03.4.2016 – SCV 1.C-Mädchen – 1. MFC B-Mädchen …………………….. 2:5 (0:1)

 

 

Es ist vollbracht. Mit einem beeindruckenden und auch in der Höhe völlig verdienten 9:0 Heimsieg gegen VfL Pinneberg am letzten Spieltag der C-Juniorinnen Kreisklasse machten unsere 2001-er Mädchen die Meisterschaft klar. Mit 31:5 Toren und 16 Punkten aus 7 Spielen ließen wir den stärksten Kontrahenten aus Sternschanze 3 Punkte hinter uns. Für uns ist diese Meisterschaft eine Sensation. Nach 2 schweren Jahren der Erfolglosigkeit konnte mit diesem Erfolg nun wirklich keiner rechnen. Trotzdem gibt es Gründe: die Gegner waren insgesamt jünger und schwächer als in der Vorsaison. Aber die Meisterschaft nur auf die Schwäche der Gegner zu reduzieren würde der Leistung der Mädchen in keinster Weise gerecht werden. Es ist, als ob es in allen Mannschaftsteilen plötzlich „klick“ gemacht hätte, und plötzlich spielen die Mädchen richtig guten Fußball. Es geht los mit Rosemary im Tor, die nur einmal hinter sich greifen musste. Konsequent durchgezogenes wöchentliches Torwarttraining mit ihr zahlte sich merklich aus. Auf der Liberoposition überzeugte Johanna in allen Partien mit Auge, Zweikampfstaerke und präzisem Passspiel und gab der Defensive endlich wieder den Halt, der beim Experiment 4-er-Kette komplett verloren gegangen war. Dass Johanna im letzten Punktspiel gegen Pinneberg sogar noch ein Tor erzielen konnte, zeigt, dass sie auch Offensivqualitäten vorzuweisen hat. Ebenfalls zur Stabilität der Abwehr haben unsere Manndeckerinnen Luna und Emma S. beigetragen. Mit überragenden Zweikampfwerten ließen sie kaum Torchancen der Gegner zu, und im Spielaufbau sind sie stets anspielbar. Den Motor unseres Spiels findet man im defensiven Mittelfeld, wo Captain Hanna, Lisa-Marie, Carlotta, Amelie und Sara sich dabei abwechselten, Löcher zu stopfen und das Spiel anzukurbeln. Auf der Aussenbahn links kommen Jana und Lisa, die sich auf dieser Position abwechseln, immer besser in Schwung. Jana beackert die Aussenlinie rauf und runter, als ob sie einen Dieselmotor eingebaut hätte, und Lisa ist mit ihrem linken Zauberfüsschen immer für einen überraschenden Pass gut. Rechts haben 2 unserer Neulinge voll eingeschlagen. Rosa und Larissa kamen vor nicht einmal einem Jahr zu uns, und haben sich in kürzester Zeit zu großen Verstärkungen entwickelt. Die 3 Tore, die die beiden in der Saison erzielt haben sind Zeugnis dafür. Im Offensiven Mittelfeld hat Suvi endlich wieder zu alter Torgefährlichkeit zurückgefunden. Ausgestattet mit einem beneidenswerten Ballgefühl und dem nötigen Biss bildet sie das erste Bollwerk beim gegnerischen Spielaufbau, erkämpft sich unzählige Bälle und ist als eine der wenigen in der Lage, die eroberten Bälle steil den Stürmerinnen in den Lauf zu passen. Unseren Stürmerinnen Rosi, Emma H, Cevrine, und Dilara haben wir in erster Linie die wahre Torflut von 4,4 Toren pro Spiel zu verdanken. Alle 4 haben diverse Tore erzielt und ihre ganz eigenen besonderen Momente geschaffen. Emma trifft am ersten Spieltag zum entscheidenden und richtungsweisenden 1:0 gegen den späteren Vicemeister Sternschanze, Rosi erledigt Süderelbe mit ihrem unvergleichlichen Zweikampfverhalten fast im Alleingang, Dilara schießt beim 10:0 gegen Walddörfer alle 5 Tore in Halbzeit 1 und Cevrine ermöglicht mit 2 Toren in den Schlussminuten das 4:2 gegen Elbinsel. All dies waren herausragende Momente einer Saison, die wir so schnell nicht vergessen werden. Mit Frieda, Marie, Alena, Luisa, Antonia, Julia und Paula gibt es noch 7 weitere Spielerinnen, die durch ihre regelmäßige Trainingsteilnahme zum Erfolg beigetragen haben, jedoch wegen Krankheit und/oder Verletzung oder mangels Spielerlaubnis wenig oder gar nicht zum Einsatz gekommen sind.

 

24.6.2016 – Abschlussfahrt nach DAMP
Am letzten Juni-Wochenende des Jahres 2016 nahmen unsere 2001-er-Vicky-Deerns an einem Beach-Soccer-Turnier im Ostseebad Damp teil. Übernachtet wurde in 6-Häusern. 21 Spielerinnen und 3 Betreuer waren dabei. Es hat wieder einmal einen Riesen-Spass gebracht. Auch wenn der Samstag komplett dem Regen zum Opfer fiel haben wir trotzdem das beste daraus gemacht und und trotzdem unsere Turnierspiele alle über die Bühne gebracht. Ein paar Impressionen aus Damp.